Ein gutes Achterl hat noch keinem geschadet.

Beim heutigen Artikel hat mir ein junger Winzer geholfen. Wir haben gemeinsam ein paar Fakten über Wein für euch zusammengefasst. 

Lieber Bernhard, woher bist Du und was machst Du?

Ich bin aus St. Anna am Aigen, das sich im schönen Weinbaugebiet VULKANLAND STEIERMARK befindet. Ich studiere momentan Umwelt– und Bioressourcen-management auf der Universität für Bodenkultur in Wien. 

Wie kommt es, dass du bereits in jungen Jahren zusammen mit deinen Geschwistern Weine kelterst?

Das hat sich irgendwie so entwickelt. Wir haben zu Hause einen gemischten landwirtschaftlichen Betrieb, wo eben auch 1,5 Hektar Weingärten mit dabei sind. Aufgrund der Arbeitsspitzen im Herbst waren die Eltern Traubenverkäufer, bis sich meine Geschwister und ich dafür zu interessieren begonnen haben und wir schließlich im Jahr 2007 unseren ersten Wein gekeltert haben. Und so vinifizieren wir momentan auf eben diesen 1,5 Hektar ein gut strukturiertes Sortiment an feinen Weinen. Wir fühlen uns ein wenig wie ein StartUp und machen das voller Begeisterung und, so wie ihr, derweil noch im Nebenerwerb. 

Baut Ihr Euren Wein selbst an? Worauf muss man beim Anbau achten?

Selbstverständlich kultivieren wir unsere Weingärten selber. Nur so können wir sicherstellen, dass wir im Herbst die nötige Traubenqualität ernten können um qualitativ hochwertige Weine entstehen zu lassen. Dabei ist es für uns wesentlich, dass wir das nur mit genauer Handarbeit das ganze Jahr hindurch bis zur Lese der Trauben bewerkstelligen können. 


Welche Weine vinifiziert Ihr?

Wir haben unser Weinsortiment in drei Ebenen strukturiert. Gebietswein – Ortswein - Riedenwein.

Der Gebietswein stellt bei uns eine fruchtig, leichte Cuvee aus Sämling 88, Welschriesling und Weißburgunder dar und nennt sich EDELWEIN weiss. Das Pendant in Rot ist ein feiner Blauer Zweigelt, unser Wein für PIZZA, PASTA und AMORE.

St. Anna’rer Morillon und St. Anna’rer Sauvignon blanc sind unsere beiden Ortsweine. Sie werden von der Bodenbeschaffenheit und den kleinklimatischen Bedingungen, in denen sie wachsen, geprägt.

Unsere Riedenweine werden von der eigenständigen Mineralität der Riede Schemming, auf der unsere Riedenweine gedeihen, geprägt. Vulkanisches Verwitterungsmaterial und Muschelkalk bilden Grundlage dieser Weine welche über tolles Lagerpotenzial verfügen.


Wie ist die Bodenbeschaffenheit?

Unser Weinbaugebiet VULKANLAND STEIERMARK ist, wie der Name schon verrät, vom Vulkangestein und dessen Verwitterungsmaterial geprägt. Unsere Landschaft ist sehr von erloschenen Vulkankegeln geprägt, welche uns sehr fruchtbare Böden hinterlassen haben. Unsere Bodenbeschaffenheit ist aber durchaus sehr breit gefächert und so finden wir bei uns in St. Anna am Aigen auch sandige Muschelkalkböden die unsere Weine prägen. 

Welchen Dünger verwendet Ihr?

Unser Weinhof befindet sich in der Umstellungsphase auf biologische Wirtschaftsweise, deswegen verzichten wir bewusst auf chemisch-synthetisch hergestellte Dünger. Wir bringen Mist und Kompost in unsere Weingärten aus, um so die Ernährung unserer Reben sicherzustellen. 

Wo liegt das Weingut?

Unser Weinhof befindet sich in St. Anna am Aigen, im Herzen des Weinbaugebiets VULKANLAND STEIERMARK. Der eine oder andere war bestimmt schon am Weinweg der Sinne wandern oder hat sich durch die Gesamtsteirische Vinothek gekostet, beides befindet sich in St. Anna am Aigen.

Jetzt ist doch gerade Lesezeit, was heißt das für Euch?

Lange Tage und kurze Nächte. 
Jetzt im Herbst bei der Lese wird die ganze harte Arbeit von einem ganzen Jahr geerntet. Deswegen muss man hier äußerst sorgfältig vorgehen, um nur gesundes Traubenmaterial in den Keller zu bekommen. Sie sind unser Kapital um qualitativ hochwertige Weine entstehen zu lassen. Deshalb ist auch hier für uns die selektive Lese mit der Hand unumgänglich. 


Wo kann man beim Weinbau auf Nachhaltigkeit achten?

Der Begriff Nachhaltigkeit wird in den letzten Jahren immer häufiger und meiner Meinung nach auch sehr gerne missbräuchlich verwendet. Für mich bedeutet der Begriff Nachhaltigkeit im Bezugnahme auf den Weinbau, dass ein Weingarten als möglichst natürliches Ökosystem in seinen wesentlichen Eigenschaften langfristig erhalten bleibt. Ich meine, dass Nachhaltigkeit im täglichen Leben bewusstes Handeln und Denken erfordert.  

Vielen Dank für Deine Hilfe Bernhard, bitte verrate uns noch wo man Euren Wein kaufen kann.

Bitte sehr, sehr gerne. Ich bedanke mich bei euch für das Interview. Da wir, wie bereits vorhin erwähnt, ein sehr kleiner Weinhof sind, gibt’s unsere Weine vorrangig ab Hof sowie in ausgewählten Restaurants und Vinothek. Außerdem sind wir im Feinkost Mild in Graz, sowie auf G’schickter Wein vertreten.

#staybrainy

#beawineconnoisseur

#fischerweine #vulkanlandsteiermark 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0