Qui noa? "Gold der Inkas"

Quinoa, ein kleiner Samen mit großer Wirkung!

Quinoa, ein kleiner Samen mit großer Wirkung! Dieser gesunde Samen ersetzt mittlerweile auch bei uns gängige Getreidearten erfolgreich. Es ist ein besonders wertvolles Lebensmittel, enthält essentielle Aminosäuren und Vitamine in hohen Konzentrationen, sowie ein großes Spektrum an Mineralstoffen.

Über die Geschichte von Quinoa

Quinoa wurde in Südamerika entdeckt. Seitdem wird es in vielen südamerikanischen Ländern als Hauptnahrungsmittel konsumiert. Insbesondere in den Höhenlagen der Anden sind die Menschen darauf angewiesen, eine Getreidesorte anbauen zu können, der das raue Klima und die kargen Böden die nichts anhaben können.  Während der spanischen Eroberungskriege wurde Quinoa über viele Jahre sogar komplett verboten. Den Anbau dieser Getreidesorte stellte man unter Todesstrafe. Ziel war die systematische Schwächung der betroffenen Völker. Quinoa wurde in der westlichen Welt erst im Verlauf des 20. Jahrhunderts bekannt. Es dauerte schließlich nicht mehr lange, bis Quinoa auch in Europa bekannt wurde. Heute wird Quinoa überwiegend in den südamerikanischen Ländern Ecuador, Peru und Bolivien angebaut. Wenn man also hochwertiges Quinoa beispielsweise aus Peru oder Bolivien erwirbt, trägt man damit einen nicht unerheblichen Teil zum wirtschaftlichen Wachstum dieser Länder bei. 


Was macht Quinoa so gesund?

Quinoa besitzt einen hohen Nährstoffgehalt, im Vergleich zu Reis, der seit Generationen das Grundnahrungsmittel in unzähligen Ländern der Welt darstellt, hat Quinoa das doppelte Gehalt an Eiweiß (Protein) und enthält außerdem viele weitere wertvolle Nährstoffe in bedeutenden Mengen. Es ist glutenfrei. Zöliakie ist eine chronische Entzündung der Darmschleimhaut des Dünndarms, die durch die Aufnahme von Gluten ausgelöst wird. Die einzige Möglichkeit, eine solche Unverträglichkeit zu behandeln, ist die glutenfreie, gesunde Ernährung.  Unsere Ernährung ist viel zu sauer und deshalb zu wenig basisch. „Sauer“ bedeutet nicht dass wir (auf den ersten Blick) saure Nahrungsmittel zu uns nehmen. Die meisten Fleischsorten, viele Fette, Kaffee und sogar Zucker gelten als „sauer“. Quinoa sorgt durch seine basische Wirkung für ein optimales Säuren-Basen-Gleichgewicht. Die beste Diät: Eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Die ausgewogene Mischung aus vielen lebenswichtigen Nährstoffen ergibt eine optimale Versorgung des gesamten Organismus. Der Mensch wird leistungsfähiger und der Körper merkt dass er hochwertige Nahrung zugeführt bekommt und baut seine Fettreserven ganz natürlich und nachhaltig ab. Quinoa enthält eine große Menge Magnesium und diverse basische Ballaststoffe, die sowohl das Blutfett als auch den Blutdruck nachhaltig senken. Dadurch wird auch die Verdauung angeregt und die Produktion von Gallensäure reguliert. Das Risiko an Herz-Kreislauferkrankungen kann gesenkt werden. Quinoa beugt dem Anstieg des Blutzuckerspiegels durch seinen sehr niedrigen glykämischen Index vor. Und nicht nur das: Quinoa besitzt besonders komplexe Kohlenhydrate, die vom menschlichen Körper nur sehr langsam verdaut werden und daher den gefürchteten Heißhungerattacken vorbeugen. Darmpilze entstehen durch ungesunde Ernährung und eine allgemein ungesunde Lebensweise. Sie können Auslöser für schwerwiegende Erkrankungen sein und sind nur schwer zu behandeln. Quinoa besitzt einen großen Anteil von verdauungsfördernden Ballaststoffen, die einen wohltuenden Einfluss auf die gesamte Darmtätigkeit ausüben und basisch sind. Es versorgt den gesamten Organismus mit einer Vielzahl wichtiger Vitamine und Mineralien, deren Mangel eine Ursache für Kopfschmerzen und Migräne sein können. Insbesondere das Mineral Magnesium ist hier zu nennen, welches zur Entspannung der Blutgefäße beiträgt und somit den Schmerz lindern kann. Sowohl die Intensität als auch die Häufigkeit von Migräneanfällen können durch die verstärkte Einnahme von Magnesium in Form von Quinoa zurückgehen. Quinoa Samen bieten eine sehr gute Bioverfügbarkeit der Inhaltsstoffe, da es zusätzlich Saponine (Bitterstoffe) enthält, die dem Organismus die Aufnahme der Nährstoffe erleichtern.


Fazit

So ungesund wie unsere Ernährung teilweise ist, ist es gar kein Wunder, dass Krankheiten wie Diabetes, Krebs, Alzheimer, Parkinson und diverse Herz-Kreislaufleiden immer häufiger vorkommen. Es ist gar nicht so schwer, sich wirklich gesund zu ernähren. Mit Quinoa verfügt man über ein extrem hochwertiges, basisches und glutenfreies Lebensmittel, das vielen Krankheiten und anderen Leiden vorbeugen kann.

Zu guter Letzt: Quinoa ist lecker! 

 

#staybrainy

#benoa

Kommentar schreiben

Kommentare: 0